Gastronomische Highlights

Essen

Archiv

(c) TitaE CC0, Pixabay

Essen nach Datum

Zucker-Alternative Panela Bei uns wird in Europa und in Teilen der USA wird Zucker traditionell aus Zuckerrüben gewonnen, doch weltweit dominiert mit rund 70 Prozent der weltweiten Zuckerproduktion der tropische Anbau von Z...

FICO Eataly - Disneyland und Grüne Woche "La Città grassa" die fette Stadt nennt man Bologna, die Hauptstadt der Emilia Romagna. In der Tat ist die Stadt und die ganze Region für ihre gute Küche und die zahlreichen Spezialitäten weltber...

Tortellini in Brodo - typisch Bologna Wohl kaum ein anderes Gericht ist so typisch für Bologna wie die Tortellini in Brodo. Bologna gilt als Hochburg der Frischeinudeln Ich habe es anfangs für eine bessere Nudelsuppe gehalten, wurde ab...

La Sfoglia - der Grundteig der Frischeinudel Die typische Frischei-Nudeln "sfoglia" sind ein Eckstein des kulinarischen Erbes der Emilia-Romagna. Die hellgelbe Pasta ist charakteristisch für die Region wischen Parma, Modena, Bologna und Ferra...

Zu Gast bei den Cesarine Cesarina Oriana Ein privates Abendessen in Bologna Essen bei Freunden das ist nichts Ungewöhnliches. Doch mit Fremden in einer privaten Wohnung zu essen wer macht denn so was? Inzwischen gib...

Essen nach Alphabet

Amirfallah, Mit einer Prise Orient Schon als ich vor Jahrzehnten in Göttingen studierte, gehörte das Restaurant Gauß am Theater zu den führenden Adressen der Universitätsstadt, wenn man gut essen wollte. Studentischer und alternativ...

Anand, Anjums indische Küche Sie lieben authentische indische Küche und möchten sie gerne einfach und schnell nachkochen? Dann haben wir mit dem neuen Kochbuch der bekannten britischen Kochbuchautorin und Fernsehköchin Anjum A...

Ansari, Die georgische Tafel Was für ein schöner Anlass ist das Gastland Georgien für den Wiener Mandelbaum Verlag sein vor zehn Jahren erstmals erschienenes Kochbuch neu auf den Markt zu bringen. Hier finden sich aufwändige n...

Antoniewicz, Umami Mit ziemlicher Sicherheit käme ein Großteil der Deutschen ins Schwimmen, wenn man bei ihnen nachfragen würde, was sie sich unter dem Begriff "Umami" vorstellen. Im Gegensatz zu den anderen Geschmac...

Artsztein, Arielles Macarons Macarons sind rund um den Erdball beliebt und auch in Berlin sind Macarons kein Geheimtipp mehr. Auch die Macarons aus Arielles stylisher Charlottenburger Manufaktur sind schon längst in aller Mund...

Bär Läsker, No need for Meat Kein Kochbch von einem Profikoch oder Publizisten. Autor Andreas Bär Läsker ist Manager der Fantastischen 4 und konnte vor einigen Jahren seinen Bekanntheitsgrad steigern, als er als DSDS-Juror jun...

Becker/Wilhelmi, Die Wildkräuter-Werkstatt Ob Entschleunigung, gesundes Ernähren oder das Einssein mit der Natur: Giersch, Japanischer Knöterich und Co. stehen bei Naturfans und Wildpflanzen-Gourmets hoch im Kurs. Mit seinen Rezepten, Semin...

Beef!, Wurst Im neuen Buch aus der Hamburger Männerdomäne BEEF geht es um die Wurst, denn dem Handwerk des Wurstens widmet das Team um Chefredakteur Jan Spielhagen den vierten Band der beim Wiesbadener Tre Torr...

Beisler, Wildkräuter Von der Wiese auf den Teller Born to eat wild! Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Direkt vor unserer Haustür beginnt das Abenteuer Wildkräuter. Gehen Sie mit Rudi Beiser, einem der bekanntesten Kräuter-M...

Bergers Winterschokolade Stätte der Verführung nennen die Bergers ihre Feinste Confiserie. Dabei hatte es fast so angefangen wie bei einer der großen IT-Firmen: in einer Garage. Dort hatten sich Hubert und Christine Berger...

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19   »

Facebook

Aktuelles

Sonntag, 24. Mai 2020 - 11:28 Uhr
Frühjahrsgenuss: Spargel mit Arganöl und Wein

Es ist wieder die Zeit der klassischen Spargelrezepte. Wir haben uns schon den Weinkeller vollgepackt mit passenden Weinen. Trotz Corona-Krise und den Warnungen unserer Spargelbauern, dass es ihnen vielleicht nicht gelingt, wegen der Reisebeschränkungen die notwendigen Erntehelfer aus dem Ausland zu bekommen, sind wir zuversichtlich schon an den ersten warmen Frühlingsabenden nach getaner Arbeit auf der Terrasse gemütlich den Feierabend mit Spargel einläuten zu können.

Auf den mehr als 20.000 Hektar deutscher Spargel-Anbaufläche können pro Saison über hunderttausend Tonnen geerntet. Oft kommen die Helfer aus Rumänien oder Polen und holen meist zu Niedriglöhnen das edle Gemüse aus der Erde.

Sowohl bei der Wahl der begleitenden Weinen, wie bei der Wahl der sonstigen Zutaten lohnt es sich zu experimentieren, um dem Spargel einen neuen kulinarischen Akzent zu geben. Eine Möglichkeit dazu bietet das fein-nussigen Arganöl aus Marokko.

Viele kennen es aus der Haut- und Haarpflege, doch das schwierig zu gewinnende Arganöl lohnt sich auch in der Küche. Schon seit Jahrhunderten verwenden es die Berber auch zum Würzen ihrer Speisen. So kann man - ganz nebenbei – auch noch das eigene Immunsystem stärken, was in Zeiten wie diesen wichtiger denn je ist.

Der Mediziner Peter Schleicher, hat sich als Arzt auf Immunologie und Krebstherapie konzentriert und dem Thema Arganöl schon 2004 ein spannendes Buch gewidmet: „Argan-Öl – Die heilende Kraft des marokkanischen Goldes“.

„Natürlichen Mitteln wie Arganöl, dessen immunstärkenden Eigenschaften zahlreiche wissenschaftliche Studien unter Beweis stellen konnten, kommt bei der Abwehr gegen Krankheitserreger und Umwelteinflüssen eine sehr große Bedeutung zu. Die immunologische Wirkung des Arganöls beruht auf seinen wertvollen Inhaltsstoffen wie ungesättigte Fettsäuren, Pro-Vitamin A, Antioxidantien, Alpha- und Gamma-Tocopherol und eine einzigartige Kombination pflanzlicher Sterole. Entzündliche Reaktionen von Organen und Zellen durch Antikörper können durch die tägliche Einnahme von Arganöl neutralisiert werden,“ schreibt er darin.

Wir haben seinen Rat aufgegriffen und uns das Bio-Arganöl von ARGANARGAN besorgt, welches die Bad Vilbeler Firma Tastygoods schon seit mehr als 15 Jahren direkt von den Frauenkooperativen der Arganeraie im UNESCO Biosphären-Reservat beziehen und gleich ein passendes Rezept für einen delikaten Spargelsalat parat hatten und zu dem ebenfalls ein Wein aus dem Angebot von Carolin Hoffranzen passte: der feinherbe 2018er St. Maximiner Klosterlay Riesling Alte Reben. Der Wein stammt aus der Steilstlage Detzemer Maximiner Klosterlay. Alte Reben heißt in dem Weingut zum Teil wurzelechte Reben aus der Zeit vor der Reblaus, aber auch die anderen alten Reben sind in der Regel älter als Carolins Eltern und sind in der traditionellen Moseleinzelpfahlerziehung bestockt.

Sparglesalat mit Arganöl
(c) Arganargan/UB

Für den weißen Spargelsalat benötigt man

pro Person 5 Stangen Spargel
1 Ei
frischer Dill
weißer Balsamico
geröstetes Arganöl – wobei wir das ArganArgan- Arganöl empfehlen können
mittelscharfer Senf
Butter
Salz und
schwarzer Pfeffer

Der Spargel wird geschält und mit Salz, einer Prise Zucker und einer Flocke Butter so lange in kochendem Wasser gekocht, bis er bissfest ist kochen. Das Ei wird sechs Minuten lang wachsweich gekocht. Aus dem weißen Balsamico, Arganöl, Senf, Salz und 1 – 2 EL Spargelsud bereitet man eine sämige Vinaigrette. Das abgeschreckte Ei wird gepellt und geviertelt, der lauwarme Spargel mit den Eiern angerichtet und mit der Vinaigrette beträufelt. Zum Schluss gibt man frischen Dill darüber und würzt mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer aus der Mühle.

Tipp: Man kann den Salat je nach Geschmack mit Räucherlachs, gebratenen Scampi oder kaltem Roastbeef servieren und ihn so zu einer leichten Hauptspeise verwandeln.

Guten Appetit!
(c) Michael Ritter

Anmelden

Banner Tradedoubler

(c) Connaisseur & Gourmet 2020