Zu Gast (nicht nur) in Euopas Weinregionen

Spannende unbekanntere Ziele entdecken

Zu Gast in Tokay

Die nordungarische Region rund um Tokaj ist weltweit bekannt als bedeutendes Weinanbaugebiet. Es ist das älteste im Land der Magyaren - schon zu Zeiten der Römer wurde hier Weinanbau betrieben. Nicht zuletzt aufgrund der Erhaltung und Pflege der Traditionen, die mit der Weinkultur verbunden sind, ernannte die UNESCO das historische Weingebiet Tokaj im Jahr 2002 zum Welterbe.

Tokaj liegt am Zusammenfluss von Theiß und Bodrog, an den südöstlichen Ausläufern des Zemplén-Gebirges. Der Ort ist vor allem für seine riesigen und doch stimmungsvollen Keller aus verschiedenen Epochen bekannt. Im Stadtkern finden sich schöne Bürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert, so auch das Haus des Tokaj-Museums, das innen und außen reich verziert ist. Die Sammlung zeigt Exponate rund um Wein und Weinbau, darunter auch Originalschriftstücke von prominenten Liebhabern des Tokajer Weines.

Neben Tokaj zählen auch die Weinorte Bodrogkeresztúr, Bodrogkisfalud, Mád, Mezözombor, Rátka, Szegi, Tarcal und Tállya zu dem UNESCO-geschützten Gebiet, das sowohl aus geologischer als auch aus geographischer Sicht ideale Voraussetzungen für den Weinbau erfüllt. Durch seinen vulkanischen Ursprung ist der Boden besonders fruchtbar. Die günstige Lage der Berghänge mit intensiver Sonneneinstrahlung und einem langen Spätherbst sowie die Nähe zu den Flussläufen von Bodrog und Theiß bescheren hervorragende klimatische Bedingungen.

Traditionell zieht sich die Weinlese in Tokaj und Umgebung bis in den Dezember hinein. Dann haben die edelfaulen Beeren für den berühmten Tokajer Aszú die benötigte konzentrierte Süße erreicht. Dieser berühmteste Wein Ungarns - von Ludwig XIV. wurde er "Wein der Könige und König der Weine" genannt - wird aus nur vier Rebsorten gekeltert. Die Süße des "Tokajer" hängt von der Menge an Trockenbeeren ab, die dem Gärungsvorgang zugefügt werden und kann von der Anzahl der Butten auf dem Etikett abgelesen werden - je mehr Butten (drei bis acht), umso süßer und hochwertiger der Wein. Mehr Wissenswertes über die Tokajer Weine und ihre Herstellung erfahren Ungarn-Reisende bei viele Winzern im Rahmen geführter Weinbergwanderungen, die oft in einem der gemütlichen Keller ausklingen.

Ebenfalls gemütlich geht es alljährlich in der letzten Septemberwoche zu, wenn das größte Fest der Region, das Tokajer Weinlesefest, stattfindet. Insbesondere der letzte Tag gehört den feierlichen Weinbautraditionen der Winzer und wird mit einem Festumzug der Weinbauer zu Ehren des Weingottes Bacchus begangen.

Die historische Weinregion von Tokaj hat auch abseits vom Wein eine Menge zu bieten. In Tokaj selbst sind die spätbarocke Reformierte Kirche und das um 1700 erbaute Schloss Rákóczi-Dessewffy sehenswert. Die Umgebung der Weinstadt lädt zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen ein, etwa auf den Tokajer Berg, von dem man einen schönen Blick auf die beiden Flüsse und das Städtchen hat. Ausflugsschiffe laden im Sommer zu Touren auf Theiß oder Bodrog ein.. Informationen in englischer Sprache.

(c) Connaisseur & Gourmet 2017