Zu Gast (nicht nur) in Euopas Weinregionen

Spannende unbekanntere Ziele entdecken

Kulinarische Nordlichter - Kopenhagen

Kopenhagen ist die kulinarische Metropole Skandinaviens. Das hat jetzt der Guide Michelin in seinem Führer „Main Cities of Europe 2012“ verkündet. Die Tester vergaben dabei 14 Sterne an 13 Restaurants in der dänischen Hauptstadt. Damit liegt Kopenhagen und sorgten damit weiter für dessen Führungsrolle vor Stockholm, Oslo und Helsinki. Wie schon im vergangenen Jahr erhielt das mehrfach zum „besten Restaurant der Welt“ gewählte „Noma“ zwei Sterne. Neu dabei ist das erst im Herbst 2010 eröffnete „Geranium“, in dem mit Rasmus Kofoed der Gewinner des Bocuse d‘Or am Herd steht. Der damit „beste Koch der Welt“ darf jetzt einen Stern sein eigen nennen. Zum ersten Mal überhaupt in Dänemark konnte sich auch eine Frau durchsetzen. Im „Den Røde Cottage“ kocht die 34-jährige Anita Klemensen zusammen mit ihrem Kollegen Lars Thomsen im Kopenhagener Stadtteil Klampenborg. Mit dem Geranium, Grønbech & Churchill, Relæ und Den Røde Cottage wurden vier Restaurants ausgezeichnet, die bisher keinen Stern hatten. Die weiteren Sterne-Restaurants Kopenhagens sind das Noma (2 Sterne), Kong Hans Kælder, Søllerød Kro, Era Ora, Kiin Kiin, Kokkeriet, Formel B, AOC und Nimb Herman. Mit dem Bib Gourmand für Restaurants, die nach Ansicht des Guide gutes Essen zu angemessenen Preisen anbieten, wurden zwölf Kopenhagener Restaurants ausgezeichnet: Marv & Ben, Famo, Kanalen, L’Altro, Le Sommelier, Kødbyens Fiskebar, Frederiks, Have, Skovshoved Hotel, Enomania, Søren K, Mêlée und Orangeriet. Foto: (C) Culinaire Saisonnier, Noma

(c) Connaisseur & Gourmet 2017