De schönsten Regionen Asiens

Schon allein gastronomische eine Reise wert

Entspannen in Indien

Manch Älterer kennt sich noch in der Gegend aus, denn das Hilton Shillim Estate Retreat & Spa liegt nur ein paar Kilometer außerhalb von Pune, dem einstigen Poona, wo der Sektengründer und Philosoph Bhagwan, der sich später Osho nannte, ab Mitte der 70 er Jahre Anhänger aus aller Welt in seinem Ashram um sich scharte. Auch heute noch ist die Gegend der perfekte Ort für Aussteiger und Indien-Einsteiger: ruhig und entspannend, aufregend und ereignisreich zugleich. Weit weg vom hektischen Treiben der Außenwelt verflüchtigt sich der Alltagsstress hier wie der Morgennebel im Tal. Was bleibt ist Relaxation pur und ein Koffer voller schöner Erinnerungen.

Für die großstadtmüden Inder aus Mumbai oder dem nahegelegenen Pune ist das jüngst eröffnete Hotel längst kein Geheimtipp mehr. An langen Wochenenden, aber auch gern zur Monsunzeit, zieht es sie seit der Eröffnung im Januar 2013 regelmäßig ins malerische, 1.400 Hektar große Shillim-Tal, denn nirgendwo sonst im Umkreis von 300 Kilometern – so die Entfernung von Mumbai nach Shillim, von Pune sind es knapp 100 Kilometer – kann man so perfekt vom Stress des Alltags entspannen und seine innere Ruhe wiederfinden. Inmitten von Wäldern und Feldern, umgeben von grünen Hügeln, von denen sich in der Regenzeit malerisch unzählige Wasserfälle ins Tal ergießen.

Das Geheimnis ist ebenso einfach wie wirkungsvoll, denn die Devise lautet schlicht: Alles kann, nichts muss. Was bedeutet, wer möchte, begibt sich in die Hände des erfahrenen Ayurveda-Doktors und lässt sich seine ganz persönliche Ayurveda-Kur auf den Leib schneidern. Wer hingegen die teilweise damit einhergehenden „Entbehrungen“ scheut, der pickt sich aus dem reichhaltigen Angebot an Wellness- und Beautybehandlungen einfach seine ganz persönlichen Rosinen heraus. Wer möchte, unterzieht sich etwa einer Detox-Kur oder einer Burnout-Behandlung. Beides perfekt auf die Bedürfnisse beziehungsweise Doshas des jeweiligen Gastes zugeschnitten. Eine gelungene Mischung aus Massagen und Beautybehandlungen, kontemplativen Elementen wie Meditation und Yoga bis hin zu klassischen Ayurveda-Behandlungen. Zur Auswahl stehen insgesamt mehr als 30 verschiedene Behandlungen, darunter Klassiker wie Thai-, Schwedische oder Balinesische Massage, aber auch Spezialbehandlungen wie „Tranquil Bliss“, eine Ganzkörper- und Gesichtsbehandlung, bestehend aus Aromatherapie-Massage, Körperpeeling und Maske sowie Gesichts- und Kopfmassage. Oder Vanaushadhi-Behandlungen, für die ausschließlich Zutaten aus der natürlichen Umgebung verwendet werden: aromatische Kräuter und Heilpflanzen von der retreateigenen Farm, Honig von benachbarten Züchtern sowie frisch gemahlene Ayurveda-Pulver. Wer möchte, lässt sich zusätzlich vom Ayurveda-Arzt einen persönlichen Speiseplan erstellen.

Angenehme Entspannung

So oder so, der Begriff Erholung erfährt in diesem Retreat eine ganz neue Dimension. Vor allem in den geräumigen Spa-Villen, deren Stil und Einrichtung durch schlichte, moderne Eleganz besticht. So schnörkellos, dass der umliegenden Natur genügend Raum bleibt, ihren Charme voll zu entfalten. Lediglich die munter vor sich hin zwitschernden Vögel durchbrechen hier die Stille, die über dem Tal liegt. Ein privater Pool mit Liegen sowie eine Massageliege komplettieren das Villen-Ensemble, denn wer möchte, kann sich auch in den eigenen vier Wänden sein persönliches Spa-Programm angedeihen lassen. So werden hier beispielsweise neben den Massagen und Treatments auch die Watsu-Behandlungen, kurz für Wasser-Shiatsu, in den eigens dafür temperierten privaten Pools durchgeführt.

Von den Villen ist es allerdings auch nicht weit zum Shillim Spa, der sich über rund 30 Hektar erstreckt. Ein Spa, in dem die uralten philosophischen und spirituellen Weisheiten Südasiens mit zeitgenössischen Praktiken und Therapien kombiniert werden. Die persönliche Wellness-Reise durch die weitläufige Spa-Landschaft beginnt an der zweistöckigen Rezeption, von der man in den Umkleidebereich mit Schließfächern, Duschen und Dampfbädern geleitet wird. In weiche Bademäntel gehüllt gelangt man über kleine Pfade zu den Behandlungsräumen, wo geübte Therapeutenhände den Stress kurzerhand wegmassieren. Darüber hinaus gibt es einen Pool-und Ruhebereich sowie eine Meditationshöhle, deren Ruhe für absolute Kontemplation sorgt und einen Yoga-Pavillon, in dem frühmorgens und zum Sonnenuntergang Yogakurse durchgeführt werden. Und auch hierbei gilt: Jeder wie er kann, denn Relaxation steht im Shillim Spa auch bei derlei Aktivitäten im Mittelpunkt.

Perfekt auf das ganzheitliche Spa-Konzept abgestimmt ist auch die Küche. Wellness- und Ayurveda-Küche gibt es im Spa-Restaurant, indische, französische, asiatische und mediterrane Köstlichkeiten im Hauptrestaurant, das hoch über der Spa-Area, im Lifestyle-Bereich des insgesamt 130 Hektar großen Retreats, und weithin sichtbar auf einem der Hügel thront und einen atemberaubenden Blick auf das ruhige Tal bietet. Wesentlicher Baustein im ganzheitlichen Aspekt ist schließlich das Shillim Institute, eine Art Kulturzentrum, in dem sich die Gäste – je nach aktuellem Programm – mit der Kultur und Tradition der Region vertraut machen können. Auch im Rahmen von Wanderungen, Touren und Ausflügen beispielsweise zu den nahe gelegenen Maratha Forts können die Gäste auf entspannte Weise einen ersten Eindruck von der bunten Vielfalt der indischen Kultur gewinnen. Auf einen Ausflug zu den altertümlichen buddhistischen Karla- oder Bhaja-Caves sollte man keinesfalls verzichten, und – wenn Körper und Geist wieder in Balance sind – eine Fahrt in die pulsierende Stadt Pune bereitet den Gast dann wieder so langsam auf das wahre Leben vor, oder ganz einfach auf die anstehende Weiterreise durch weitere Regionen Indiens.   

(c) Connaisseur & Gourmet 2017