Unsere Weintipps

Neuer Premium-Cava aus Spanien

Cava

(c) Consejo Regulador del Cava

Anlässlich der Düsseldorfer ProWein, der größten Weinmesse auf deutschem Boden und einer der wichtigsten Weinmessen weltweit, stellte dieser Tage das Cava-Konsortium zusammen mit der für den Weinabsatz zuständigen Fachabteilung des Spanischen Generalkonsulats im bekannten Düsseldorfer Sternerestaurant “Victorian” der Fachpresse ihr neues Konzept eines Premium-Cavas vor. Sommelière Yvonne Heistermann hatte dafür ausgewählte Premium-Cavas ausgewählt, die perfekt mit dem Menü des sternegekrönten Küchenchefs Matthias Hein harmonierten. Insgesamt werden in Spanien mehr als 240 Millionen Flaschen Cava produziert, davon fast 98 Prozent im Gebiet rund um Sant Sadurni d'Anoia im katalanischen Penedes. Rund 30 Millionen Flaschen gelten als Premium-Cavas. Pedro Bonet, der Präsident der DO Cava, hob in seiner Begrüßung die hohe Qualität der angebotenen Cavas. Neu ist dabei die Klassifizierung "Cava del Paraje Calificado" die das Konsortium den Vertretern der wichtigsten Fachmedien eindrucksvoll vorstellte. Bonet betonte, dass man damit "die unglaubliche Vielfältigkeit der Stile und Qualitäten" vermitteln wolle, die es innerhalb der D.O. Cava gäbe.

Die neue Kategorie solle den Produzenten helfen, das Qualitätsimage des Cava besser hervorzuheben. Mit dem erst in diesem Jahr zugelassenen „Cava de Paraje calificado“ will man Cava auszeichnen, der von einer "kleinen Fläche stammt, die als außergewöhnlich und einzigartig aufgrund ihres Klimas und ihrer Bodeneigenschaften zugelassen wurde". Das entspricht vom Grundgedanken etwa dem Lagenwein „Vino de Pago“ beim Stillwein, der 2004 eingeführt wurde und die höchste Klassifizierung nach spanischem Weinrecht darstellt. Eine genaue Definition für "Cava del Paraje Calificado" war von den Verantwortlichen noch nicht zu bekommen, doch hofft man diese in den nächsten Monaten beschließen zu können. In die Unterscheidung zu anderen Kategorien werden dann wohl stärker der Zustand des Weinbergs, der maximal erlaubte Ertrag und die Länge der Reifezeit als die Herkunft aus dem Herzland des Cava einfließen.

(c) Connaisseur & Gourmet 2017