Zu Gast (nicht nur) in Euopas Weinregionen

Spannende unbekanntere Ziele entdecken

Sommerfrische Åland

Der Vermesser würde diese Werte nennen: 60° 01,8' N, 19° 53,1' E. Nur 3 Seemeilen liegt die Schäre Kobba Klintar von Ålands Hauptstadt Mariehamn entfernt. Die ehemalige Lotsenstation ist wie viele andere åländische Inselchen beliebtes Ziel für Tagesausflüge mit dem eigenen Boot. Service für mehrtägige Segeltörns bieten die 14 Yachthäfen der Inselgruppe. Zum Beispiel der naturnahe Gasthafen Rödhamn. Hier dokumentieren Lotshäuschen und Funkpeilfeuer die jahrhunderte alte Geschichte der Insel als geschützter Übernachtungsplatz für Seefahrer. Ausflugsziele mit Boot sowie die Broschüre „Åland Guest Harbours“ sind unter www.visitaland.com abrufbar. Wer einen Törn mit einem gemieteten Boot plant, kann Yachten bei Midnight Sun Sailing Åland Ab chartern. Auf der Website gibt es auch Tourvorschläge für Segeltörns mit Charteryacht durch die åländischen Schären. Für Gruppen bietet das Unternehmen Skärgårdsäventyr ein- und zweitägige Fahrten auf dem Schoner Linden an.

Der Ostseearchipel Åland erstreckt sich mit seinen rund 6.500 Inseln zwischen Finnland und Schweden. Die 27.000 Bewohner sprechen Schwedisch, außenpolitisch wird Åland von Finnland verwaltet. Der schnellste Weg auf die autonome Inselgruppe führt über Stockholm oder Helsinki. Von hier aus fliegt Air Åland den Inselflugplatz Mariehamn an. Über den Seeweg erschließen zahlreiche Fährverbindungen die åländische Schärenwelt: Ein dichtes Routennetz der Reedereien Viking Line, Eckerö Linjen, Birka Line und Tallink Silja verbindet Åland mit dem schwedischen und finnischen Festland.

(c) Connaisseur & Gourmet 2017