Zu Gast (nicht nur) in Euopas Weinregionen

Spannende unbekanntere Ziele entdecken

Sizilien - Nero d'Avola

Donnafugata

Auf dem Hof des berühmten Weinguts heißt uns ein Spruch Goethes willkommen: "Wer Sizilien nicht gesehen hat, der hat Italien nicht geséhen." Heute, gut zweihundert Jahre nach dem Besuch des großen Frankfurters können wir uns dem nur anschließen. Schon die Fahrt über die Insel zum Örtchen Marsala, das näher an Afrika liegt als am italiensichen Stiefel, fasziniert den Besucher, wenn er am Ende eines lang ansteigenden rebenbewachsenen tals die stolzen Säulen des griechsichen Tempels von Segesta erblickt. Perfekt der Schnitt, gut der Erhaltungszsutand spiegelt sich hier ein Teil der Geschichte wider, als Sizilien unter griechischer Kontrolle lag und die Hellenen dort ihre Lieblingsnahrung anbauten: Wein und Oliven. Mit seinen rund 170 Hektar Rebfläche, davon 13 Hektar auf der fast afrikanischen Insel Pantelleria . ist der Besitz der Familie Rallo, die seit 1851 mit dem Likörwein ein Vermögen machte, keiner der kleinen Betriebe der Insel. Die Weingärten liegen meist zwischen 300 und 600 Meter hoch im Belice-Tal bei der Gemeinde Contessa Entellina, die 1993 eine eigene DOC erhalten hat. 1983 gegründet treiebn die Rallos jeztz Weinbau in der vierter Generation. Ihre Herstellung, Abfüllung geschieht immer noch in den alten Kellern der Familie in Marsala. Die Weingärten von Donnafugata sind der Ort, wo Giuseppe Tomasi di Lampedusa einige Ausschnitte seines berühmten Romans "Il Gattopardo" (Der Leopard) spielen lässt. Berühmt wurde es dann durch die Verfilmung des Stoffes mit Burt Lancaster in der Hauptrolle. Donnafugata fördert deshalb den Lampedusa gewidmeten Internationalen Literaturpreis, der jährlich an führende Autoren verliehen wird.

Die Weine von Donnafugata können sich sehen lassen. Eine Degustation der großen Roten Angheli, Tancredi, Mille e una Notte ist sicherlich eine gute Möglichkeit, um die Weine kennezulernen. Die Rallo haben sich etwas einfallen lassen. Probieren Sie auch als pikanter Ausklang einer Verkostung die mit Peperoncino und Mille e una Notte gewürzten Pralinen aus dem Hause des maître chocolatier Ernst Knam. “Die Begegnung mit einem großen Wein" erklärt die engagierte Chefin José Rallo "fordert
Konzentration und wache Sinne."

Aber nicht nur bei den Rotweinen begeistert Donnafugata. Der bedeutendsten Weiße aus Contessa Entellina DOC ist der Chiarandà. Schon das Etikett des Illustrators Stefano Vitale läßt durch die Verbindung mit der Geschichte die Sehnsucht der Deutschen wach werden. Der Wein aus der autochtonen Sorte Ansonica und Chardonnay wurde anschließend in Barriques von sieben verschiedenen Faßmachern über 7 Monate ausgebaut und anschließend rund 14 Monate in der Flasche verfeinert. Der Wein kann sich sehen lassen: Ein delikater ausgewogener Wein voll von der sortentypischen Fruchtigkeit, der sich durch Langlebigkeit auszeichnet.

(c) Connaisseur & Gourmet 2017