Unsere Weintipps

Schöne Grüne Veltliner aus dem Weinviertel

Pfaffl Grüner Veltliner Hommage

"Niederösterreichs bestes Familienunternehmen 2016" so urteilte das einflussreiche österreichische Wirtschaftsblatt, kann sich glücklich schätzen mit seinen Weinen. Dabei reden sie hier nicht von einem der Vorzeigebetriebe in der Wachau, im Kremstal oder Kamptal, sondern im größten österreichischen Weinbaugebiet, dem Weinviertel, dass sonst unter seinem alten Image als Lieferant von Massenwein in 2-Liter-Flaschen leidet, weshalb schon vor Jahren einige engagierte Winzer die Premium-Weingüter Weinviertel ins Leben gerufen haben. Roman Pfaffl war damals unter den Pionieren. Jetzt urteilte sowohl Parker wie der österreichische Falstaff über die attraktiven Preis-Leistungs-Kracher seines Weinguts R&A Pfaffl in Stetten.

Mit jeweils 89 Punkten von Falstaff und vom amerikanischen Wine Enthusiast erzielte bereits der spritzig feinfruchtige Hauswein Grüner Veltliner VOM HAUS 2015 mit seinen Zitrus- und Birnennoten ein sehr vorzeigbares Ergebnis. Ein typischer Wein dieser Rebsorte, strahlend klar, gelbgrünliche Reflexe und mit einer schönen Würze. Knackig wie ein frischer Apfel, zeigt er sich am Gaumen fruchtig mit Pfeffer und Kräuternote und der schöne elegante Abgang lässt ihn zum angenehmen Wein für den ganzen Abend werden. Er passt ausgezeichnet zu frischen Salaten, aber auch zu Hausgerichten und zur asiatischen Küche. Zum Preis um die 7 Euro ist er ausgesprochen attraktiv und überzeugte auch die Tester als Best Buy.

Noch besser schnitt der Grünen Veltliner HUNDSLEITEN Weinviertel DAC Reserve 2015 ab, der sowohl bei Robert Parkers Wine Advocat, für den Stephan Reinhard testet, wie bei, Falstaff mit 92 Punkten ein sehr gutes Ergebnis zeigte. Doppelt so teuer wie der Hauswein ist er mit 14 Euro pro Flasche aber immer noch ein attraktives Schnäppchen.


Sein schönes, reichhaltiges Bukett öffnet sich von Schluck zu Schluck und der lange Abgang macht Lust auf ein weiteres Glas. Auch hier passen die Essensempfehlungen von vorhin. Die Lage Hundsleiten auf der Bisambergkette, einen Höhenzug an der Wiener Pforte, gilt als Synonym für Pfaffls kräftig-mineralischen Grünen Veltliner aus alten Reben, der mit viel Handarbeit aber geringen Erträgen spät gelesen wird. Ein wundervoll extraktreicher, elegante Wein. Den Vogel schoss aber die Weinviertel DAC Reserve HOMMAGE 2015 ab, ebenfalls ein Grüner Veltliner, der von Reinhard 93 Punkte und von den Landsleuten vom Falstaff sogar herausragende 95 Punkte erhielt. Er ist nicht nur das Paradepferd der Pfaffl-Kollektion, sondern eine gekonnte Hommage an diese Rebsorte. "Hier steckt das komplette Weinwissen unseres Vaters drinnen. Nicht nur der Wein, sondern auch die Etikette trägt eindeutig seine Handschrift" sagen die Geschwister Roman Josef Pfaffl und Heidi Fischer, die heute das Weingut gemeinsam führen. Dabei hat Roman von seinem Vater nicht nur den Weinverstand geerbt, sondern entwickelt das Weingut zu einem der führenden Produzenten seines Heimatlandes weiter. Für die Hommage wurden nur die besten Trauben aus uralten Kleinlagen vom Großebersdorfer Kirchenberg, die sich durch ihre große Reife und Intensität mit konzentrierter Frucht auszeichnen, mit einer Selektion aus den 30 Jahre alten Reben der Lage Haidviertel, einer Lage in der Flyschzone kombiniert, die dafür sorgte, dass das Säurespiel schöner erhalten blieb und dem Wein die passende Frische gibt. Ende Oktober geerntet, im Akazienholzfass spontanvergoren und lange auf der Hefe gelagert ist der Wein einer der schönsten Veltliner, die wir dieses Jahr verkostet haben. Mit exotischer Fruchtnoten von Ananas und Blutorange, großer Reife ist er am Gaumen sehr schön würzig und präsentiert die Rebsorte in Bestform. Ein großartiger Wein!

bei Amazon.de bestellen

(c) Connaisseur & Gourmet 2017