Kochtipps & Rezepte für Sie

Tindle macht Dosen zum Topf

Tindle

(c) Conserva.de

Wohl überwiegend für die wiede erstarkende Campergemeinde hat der in Pirmasens mit einer Niederlassung vertretene englische Hersteller Convar, der sich mit Convar Foods unter anderem auf hochwertige Notverpflegung in Krisenzeiten spezialisiert hat, für seine Konservendosen den Tindle entwickelt. Bei dem Schachtelwort verschmelzen sprachlich die "Tin" (englisch für Dose) mit der zweiten Silbe des "Handle" (englisch für Hantieren) miteinander Es handelt sich dabei um einen rutschfesten Griff, der ruck-zuck auf Standard-Konservendosen gesteckt und mit einem Klick arretiert werden kann. Dadurch bekommt man jede Dose in den Griff und kann sie wie ein kleiner Topf behandeln. So kann man sie beispielsweise im Wasserbad erwärmen, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen und später den Inhalt bequem aus der Dose auf den Teller servieren oder sie relativ komfortabel halten, um direkt aus ihr zu essen. Im Handumdrehen wird so aus der Dose ein kleiner Topf. Der Tindle ist unter shop.conserva.de zum Preis von 5,95 Euro erhältlich.

Wir haben das ganze mit einigen Produkten aus dem Dosenbistro probiert. Die meist gut 10 Jahre haltbaren Produkte, wie das Hirschgulasch in Cranberrysosse oder der Bayerische Sauerbraten waren aus hochwertigen Rohstoffen ohne Zusatzstoffe von Hand gekocht und sehr schmackhaft. Auch die passenden Beilagen kann man aus dem Shop auswählen und kaufen. Nicht wirklich gefallen hat uns allerdngs der in mehreren Farben lieferbare Tindle, da dieser an der Oberseite der Dose befestigt und beim Arretieren mit drei Nasen auf den Deckel drückt. Dadurch lässt sich die Dose nach dem Wasserbad nur mit Ruckeln öffnen, wenn man den Tindle nicht löst.


(c) Connaisseur & Gourmet 2020