Unsere Weintipps

Neue Spitzen-Cremants aus dem Elsass

Grande C

GRAND C mit prickelnder Verstärkung

Fünf Jahre ist es jetzt her, dass der deutsche (Schaum)wein-Experte Axel Wulfken, der zuvor für Moët-Hennessy tätig war, zusammen mit dem elsässischen Winzer Jacques Cattin seine Crémant-Linie GRAND C lancierte. Schnell ernteten die beiden Beifall und Auszeichnungen vom Weinfachhandel und der gehobenen Gastronomie. Dort war die Zeit reif für einen Crémant der Premiumklasse. Jetzt haben Wulfen und Cattin ihre Produkte um zwei neue und außergewöhnliche Crémants erweitert: den GRAND C Pinot Gris Extra Sec und den GRAND C Vintage 2009 Extra Brut. Damit bietet das Grand C-Portfolio jetzt vier rebsortenreine Crémant-Varianten für jeden Anlass.

Dank ihres elsässischen Charakters, Ausdruck des Terroirs, der vorteilhaften klimatischen Bedingungen und der Selektion exquisiter Grundweine, präsentieren sich die Crémants als eigenständige Schaumweine. Die Macher scheuen keinen Vergleich mit Spitzen-Pricklern anderer Regionen. Die feinperligen Premium-Crémants werden nach traditioneller Flaschengärung und strengsten Regeln bei Anbau, Lese und Pressung hergestellt. Wie ihre beiden älteren Brüder, der schon der klassische Grand C Brut und der Brut Rosé zeichnen sich die beiden Neuen durch Eleganz und Frucht aus und bieten zwei neue Geschmacksdimensionen für Freunde der Crémants.

Der Pinot Gris Extra Sec ist ein umschmeichelnder Crémant mit ausgeprägter Frische und Fruchtigkeit. Der Grauburgunder reift 18 Monate auf der Hefe, duftet nach Apfel, Birne, Zitrus und Aprikose und zeigt florale und würzige Noten und feine Mineralität. Am Gaumen frisch und lebhaft, würzig und mit feiner Perlage. Seine feinfruchtige Art macht ihn zum Aperitif, aber auch zum Begleiter von fruchtigen Desserts.

Für den Grand C Vintage 2009 Extra Brut wurde Chardonnay des Jahrgangs 2009 verwendet, der 48 Monate auf der Hefe reifte und dadurch Komplexität erhält ohne Finesse einzubüßen. Goldgelb mit feiner Frucht, die an Mango, weißes Obst und Zitrus erinnert, ergänzt durch Anflüge von Mandeln, Brioche und Hefe. Der facettenreiche Crémant überzeugt Liebhaber von extrem niedrig dosierten Schaumweinen. Zusammen mit den älteren Brüdern sind sie jetzt im Fachhandel und in der Gastronomie erhältlich. Die Preise für den Endverbraucher liegen zwischen 12,90 und 20,00 Euro im Fachhandel.

(c) Connaisseur & Gourmet 2017