Zu Gast (nicht nur) in Euopas Weinregionen

Spannende unbekanntere Ziele entdecken

Gastronomische Tipps aus Europa

Hügellandschaft des Prosecco

(c) Michael Ritter

Reisen nach Erscheinen

Sizilien - Nero d'Avola Der Rotwein aus der Gegen von Avola hatte schon früh seinen guten Ruf weg, als Nero d'Avola ist die Rebsorte heute DER große Rotwein Siziliens. Nachdem die Insel lange Zeit durch undurchsichtige Mafiageschichten und eine Massenproduktion mit geringer Qualität bekannt war, hat sich das Bild Siziliens in den letzten Jahren massiv gewandelt. Es sind nicht mehr einzelne Leuchttürme wie Regaleali von Tasca di Almerita, Planeta und Duca die Salaparuta, sondern überall auf der Insel setzt ein neues Qualitätssreben ein, das sich bemerkbar macht durch einige der modernsten Keteranlagen Italiens. Dass heute einige der 3 Gläser-Weine des Gambero Rosso dort ihre Heimat haben verwundert nicht bei der kräfigen Sonne, die den Weinen des Südens viel üppige Frucht verschafft.

Crémant d'Alsac "Prickelnde Grüsse aus dem Elsass" gab es dieser Tage vor der Frankfurter Paulskirche. Damit gemeint waren der "Crémant d'Alsace", ein recht eleganter, blassgoldener, feinperliger, spritziger und trockener Sekt. Seine Geschichte und die des Elsässer Weinbaus ist eine Geschichte des Erfolges. Die 170 Kilometer lange Elsässische Weinstrasse, bildet mit Strassburg zusammen die grösste touristische Attraktion der Region. Doch nicht nur während der "Elsässer Woche" lohnt sich der prickelnde Genuss des Crémant d'Alsace.

Zu Gast im Blauburgunderland Nicht nur bei den Weissweinen geht die Schweiz eigene Wege und pflanzt mit dem Gutedel eine Traube an, die in DFeutschland fast ausschließlich im Markgräfler Land geerntet wird. In der Schweiu hat die Chassella-Traube, wie sie internationa heißt, verschiedene regionale Bennungen. Die bekannteste: Fendant im Wallis. Auch beim Rotwein geht man eigene Wege und entwickelte in den letzten zwei Jahrezehnten eine wahre Hochkultur des Pinot Noir, während das Tessin auf den Merlot setzt.

Ribera del Duero, Vega Sicilia Der Name der Kult-Winzerei in Spanien führt viele Weinfreunde zuerst in die Irre. Nicht Sizilien ist der Ursprung sondern die Heilige Cäcilia. Die ersten Rebstöcke wurden am westlichen Rand des DOC-Gebiets Ribera del Duero bereits 1864 gesetzt, doch bis zum ersten Vega Sicilia, sollte ein halbes Jahrhundert vergehen. Viele Experten und Laien fragen sich: “Wie kann man einen Wein wie den Único machen?” Der Schlüssel liegt in der Jahrgangsqualität und dem sorgfältigen Ausbau. So gibt es nicht jedes Jahr einen Único und nur aus Spitzenjahrgängen wird gar ein Gran Reserva Especial gekeltert.

«   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Aktuelles

(c) Connaisseur & Gourmet 2017