Die schönsten Eckchen Deutschlands

Warum in die Ferne schweifen...

Darf ich die Hygieneartikel im Hotel mitnehmen?

Cremes im Hotel

(c) Stux CC0 via Pixabay

Zwar haben die meisten Reisenden für ihre tägliche Reinigung und Pflege im Kulturbeutel alles dabei, trotzdem ist man oft neugierig auf die hilfreichen Cremes, Lotionen und Emulsionen, die in Tübchen und Fläschchen im Hotelbad bereitstehen. Auch Nagelfeile, Nähnadel, Schuhputztuch und Duschhaube werden einem für den Aufenthalt meist freundlicher zur Verfügung gestellt. Gerade Häuser mit Stil bieten manchmal ein verführerisches Angebot an, während viele kleinere Hotels oder etliche Kettenhotels in der Dusche und am Waschtisch einen Seifenspender installiert haben. Nicht immer riecht der Inhalt so, dass man ihn ein zweites Mal nutzt und stattdessen lieber auf die eigene Ausstattung zurückgreift.

Für den Reisenden stellen sich die Fragen, ob all diese Artikel zur Körperpflege wirklich seinem Wohlgefühl als Gast dienen und - ob er sie bei Abreise in den Koffer packen darf. Die erste Frage kann man wohl nur mit ja beantworten, denn wo dieses Arsenal bereitsteht, möchte man, dass sich der Gast willkommen fühlt und es genießt, die neuen Düfte zu schnuppern. Das ist auch sinnvoll, denn Kulturbeutel nehmen bei One Night Aufenthalten im Handgepäck des Reisenden, der nur mal kurz nach Frankfurt fliegt, viel Platz weg, und so ist man mehr als dankbar, dass das nette Hotel an der Kennedyallee alles offeriert, was man benötigt. Und einstecken darf man die Plastik-Fläschchen hinterher ebenfalls, denn wenn sie angebrochen sind, wandern sie ansonsten von der Putzfrau automatisch im Müll.

Da kann man sie besser mitnehmen und so für mehr Nachhaltigkeit sorgen. Mit Kleptomanie hat das nichts zu tun, denn die netten Accessoires hat das Hotel bereits in seiner Rechnung kalkuliert. Für manchen ist der neue Duft im Hotelbad auch ein Anreiz, im eigenen Bad die Marke zu wechseln. Meist geht die Hotelqualität auch einher mit der Qualität der Pflegesets. Da erzählte mir einmal ein Kollege, der für teures Geld in Dubai im Burj al Arab, dem Inbegriff des Luxushotels abgestiegen war, das im riesigen Bad ein vollständiges Pflegeset von Hermes für Sie und Ihn bereitlag (womit das Hotel übrigens auch wirbt) und er es hinterher eingepackt habe. Bei Preisen im Handel von um die 50 Euro pro Fläschchen habe sich so sein Hotelpreisfast halbiert und er fand hinterher seinen Kurzaufenthalt gar nicht mehr so teuer.

Doch nicht jedes Hotel investiert viel Geld in solche Produkte. Das zahlt sich manchmal aus, aber nicht immer, denn ein unangenehm nach Chemie riechendes Billigshampoo ist alles andere als gute Werbung. Manchmal entdeckt man bei Reisen ausgesprochen verführerische Emulsionen im Bad. Nicht immer bekommt man diese allerdings im Handel, denn oft produzieren die Hersteller für solvente Einzel- oder Kettenhotels eine eigene "Exclusive Collection", die beim Gast gut ankommen soll. Ein guter Grund mit dem Zimmermädchen zu flirten oder einfach mal wiederzukommen.

bei Amazon.de bestellen

(c) Connaisseur & Gourmet 2017