Unsere CD-Tipps

Neujahrskonzert 2017, Dudamel

Neujahrskonzert 2017, Dudamel

(c) Sony Classial

Alle Jahre wieder ist es ein glanzvoller Auftakt zum neuen Jahr, wenn das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im wunderschönen Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, einem der besten Konzertsäle der Welt, erklingt. Fernsehsender aus aller Welt übetragen das Konzert und die damit verbundene Botschaft von Hoffnung, Frieden und Freundschaft dann in über 90 Länder. Die musikalische Leitung liegt erstmals in den Händen von Gustavo Dudamel. Der 1981 in Venezuela geborene Maestro ist damit der jüngste Dirigent in der über 75-jährigen Geschichte des Neujahrskonzerts. Der Wiener Kurier schreibt über den Maestro: "Gustavo Dudamel ist ein Glücksfall für die klassische Musik, weil er Menschen zu begeistern vermag wie nur wenige andere." Sein Debüt am Pult der Wiener Philharmoniker feierte Dudamel schon 2007 in Luzern und setzte bei den philharmonischen Abonnementkonzerten 2011 die Zusammenarbeit fort. 2012 übernahm er die musikalische Leitung beim Sommernachtskonzert im Schlosspark von Schönbrunn, und 2014 dirigierte er das Orchester bei der traditionellen Wiener-Philharmoniker-Woche in Japan. Am 1. Januar 2017 folgte nun seine Premiere beim wohl berühmtesten Konzert der Welt.

Das mitreißende Programm 2017 war gespickt mit populären Werken wie dem Donauwalzer und natürlich dem Radetzkymarsch als Abschluss , aber auch mit sieben Raritäten, die erstmals beim Neujahrskonzert aufgeführt wurden sowie einigen Wiederentdeckungen wie Josef Strauß Polka "Die Nasswaldlerin", das der Kurier als "ein hinreißendes Stück Wienertum, das zwischen Heurigen- und Kaffeehausmusik changiert" bezeichnet, dem Walzer "Tausend und eine Nacht" von Johann Strauß oder auch dem "Mondaufgang" aus der Otto-Nicolai-Oper "Die lustigen Weiber von Windsor" . Das internationale Publikum im Saal war wieder einmal begeistert vom berauschenden Klang der Wiener Philharmoniker "...herzhaft-vital und eben auch mit delikater Eleganz der Details, schrieb der Standard. "Das Konzert war wie ein reizvoller Blick in ein Paradies... , welches Dudamel mit Energie und Wendigkeit, übersprudelndem Temperament und Freude an Farben und einem rhythmischen Feuerwerk ..erfüllte" jubelte die Kronen Zeitung. Neben der Doppel-CD ist das Konzert auch als DVD und Blu-Ray erhältlich.

bei Amazon.de bestellen

(c) Connaisseur & Gourmet 2017