Gute Restaurants rund um den Erdball

Gourmetfestival bei Relais & Châteaux

Erik Arnecke

(c) Sonne Frankenberg

Bereits zum vierten Mal in Folge veranstaltet Relais & Châteaux sein Gourmetfestival in Deutschland. Es ist eine Hommage an die Kunst des Kochens, eine kulinarische Reise, die zur Entdeckung der authentischen deutschen und österreichischen Küche einlädt. Dabei verwöhnen die Spitzenköche von Relais & Châteaux die Gäste zusammen mit Gastköchen anderer Relais & Châteaux-Häuser mit sensorischen Erlebnissen, traditionellen Aromen und einzigartigen, kreativen Gerichten.

Noch bis Ende September haben die Gäste von Relais & Châteaux in diesem Jahr die Möglichkeit, an außergewöhnlichen Abenden verschiedene kulinarische Highlights zu erleben. Zur Halbzeit stehen noch vier Hotels in Hessen und dem südlichen Niedersachsen auf dem Festival-Programm.

1. September 2018: Die Sonne Frankenberg

Der Auftakt des kulinarischen Herbsts findet in der Sonne Frankenberg in Hessen statt. Dessen Gourmetrestaurant Philipp Soldan leitet Chefkoch Erik Arnecke. Ihm zur Seite steht an diesem Abend Nils Henkel von der Rheingauer Burg Schwarzenstein bei Geisenheim. Arnecke hat sich einen Stern und 16 Gault&Millau Punkte erkocht und steht maßgeblich für naturverbundene Gourmetküche, in der hochwertige und ursprüngliche Produkte mit klarem Bezug zur Region allgegenwärtig sind. Dazu liefert Zwei-Sterne-Gastkoch Nils Henkel von Burg Schwarzenstein eine Pure Nature Küche, die auf alten Gemüsesorten und wilden Kräutern aus der Region basiert. Das Sechs-Gang-Menü des Abends orientiert sich Dank der Naturverbundenheit der beiden Köche an frischen Zutaten und Kräutern aus dem heimischen Garten und wird Gästen inklusive Weinbegleitung für 199 Euro pro Person angeboten.

9. September 2018: Hardenberg Burghotel

Am 9. September 2018 geht das Genussfestival im Gourmetrestaurant Novalis des Hardenberg Burghotels in Nörten-Hardenberg weiter. Dort hat vor einem Jahr Chefkoch Bastian-Alexander Rau das Ruder übernommen. Er folgt der Philosophie, Altes wiederzubeleben, ohne auf Kreativität zu verzichten. Den Schwerpunkt liegt auf hochwertigen Produkten und frischen Kräutern. Der Meister des exzellenten Kochhandwerks wird zusammen mit dem Sternekoch Andreas Krolik vom Restaurant Lafleur im Frankfurter Palmengarte ein Sechs-Gang-Menü n zubereiten. Krolik war bei Gault&Millau Koch des Jahres 2017 und begeistert mit seiner modern-klassischen „Küche der Aromen“. Geprägt ist diese von mediterranen Einflüssen, regionalen Produkten und seiner Liebe zu Fisch und Meeresfrüchten. "Ceviche Tuna „Bloody Mary“ mit Avocado" und "Pilzravioli in eigener Bouillon, Spitzkohlröllchen, Sellerie, Pfifferlingen und Quinoa-Haselnußcrunch" sind nur zwei der köstlichen Gerichte, die Gäste an dem Abend auf der Burg verzaubern sollen. Der Kostenpunkt inklusive Weinbegleitung liegt dort bei 160 Euro pro Person.

23. September 2018: Burg Schwarzenstein

Nils Henkel ist dann am 23. September2018 selbst Gastgeber auf Burg Schwarzenstein. Der Zwei-Sterne-Chefkoch kocht dabei gemeinsam mit dem mit vier Hauben ausgezeichneten österreichischen Chefkoch Simon Taxacher des gleichnamigen Restaurants im Tiroler Hotel Restaurant Spa Rosengarten. Taxachers Part des Sechs-Gang-Menüs wird geprägt sein von französisch-mediterranen Einflüssen. Dass er nicht ebenfalls 2-Michelin-Sterne vorweisen kann, ist der Politik des französischen Reifenherstellers zu verdanken, der inzwischen auf einen eigenen Österreich-Führer verzichtet. Bis zu dessen Einstellung war Taxacher als erstes und einziges Restaurant Tirols ebenfalls mit zwei Sternen vertreten. Taxacher steht für akkurates Handwerk, filigrane Geradlinigkeit, detail-fanatische Präzision und sensorische Aufmerksamkeit. Die sechs außergewöhnlichen Gänge sollen Naturverbundenheit und alpine Elemente mit den Aromen der Welt paaren. Die Kosten für das Menü betragen pro Person inklusive Weinbegleitung 295 Euro.

30. September 2018: Restaurant Lafleur

Den Abschluss des Gourmetfestivals bildet am 30. September 2018 das Frankfurter Restaurant Lafleur. Dort hat der Zwei-Sterne-Chefkoch Andreas Krolik gleich zwei mit Sternen ausgezeichnete Kollegen zu Gast: Jean-Georges Klein und Paul Stradner von der Villa René Lalique aus dem Elsass. Zusammen wollen sie den Gästen ein unvergessliches Menü zubereiten. Jean-Georges Klein, der 2002 im Lothringer Restaurant L’Arnsbourg seinen dritten Michelin-Stern erkochte, steht für farbenfrohe und kontrastreiche Küche, die gleichwohl Augen wie Gaumen verzaubert. Vor drei Jahren wechselte der 67-jährige ins nahe Elsass, wo er in der zum Luxushotel umgewandelten Villa des namengebenden Art Déco-Glaskünstlers ein mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnetes Gourmet Restaurant eröffnete. Im vergangenen Jahr läutete er durch die Zusammenarbeit mit dem aus dem Schwarzwald kommenden Paul Stradner einen Generationswechsel ein. Stradner hat sich nach seiner Ausbildung bei Harald Wohlfahrt in der seit Jahrzehnten höchstbewerteten Baiersbronner Schwarzwaldstube der Traube Tonbach in der Gourmetküche des Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden seine eigenen zwei Michelin-Sterne erkocht. Die Gäste des Abends erwartet ein spätsommerliches Menü, das sich durch exzellente Speisenkreationen beider Sternehäuser auszeichnet: Chartreuse von der blauen Hummer-Emulsion von Kokos und Curry und Zweierlei vom Vogelsberger Wagyu mit Rotweinbutter und Steinpilzraviolo, Bohnenkraut-Schalottensauce, Bohnen-Auberginenröllchen und Kürbis sind Beispiele für die herausragenden Gerichte, auf die sich die Gäste freuen dürfen. Kosten pro Person inklusive Weinbegleitung: 250 Euro.

Der Startschuss für das Gourmetfestivals fand bereits im April diesen Jahres statt, Hotel Schloss Dürnstein machte mit Hans Zusser und Enrico Cerea den Anfang, danach folgten das Hotel Dollenberg mit Martin Herrmann und Jean-Georges Klein, das Bülow Palais mit Benjamin Biedlingmaier und Andreas Krolik und das Park-Hotel Egerner Höfe mit Thomas Kellermann uns Nils Henkel.


Weitere Informationen und Hotelarrangements rund um das Gourmetfestival finden Sie hier.

(c) Connaisseur & Gourmet 2017