Kochbücher & Küchenhilfen - für Sie gelesen und getestet

Strecker, Low-Carb-Alltagsküche

Das übersichtlich in zwei große Teile gegliederte Buch gibt zuerst eine allgemeine, theoretische Einführung in das Thema Low Carb, die mit etwaigen Vorurteilen aufräumt, dem folgen 110 Koch- und Backrezepte, die der Leser leicht auswählen und nachkochen kann: Suppen, Fleisch, Geflügel, Fisch, Vegetarisch, Beilagen und Gemüse, Saucen, Dips und Aufstriche, Desserts, Backen „süß“ und Backen „herzhaft“. Berits in ihrem Low-Carb Backbuch hatte die Autorin gezeigt, dass sie in der Lage ist einfache Rezepte vorzustellen, die gut schmecken und ohne viel Schnick-Schnack auskommen. Sehr praktisch ist die Ringbindung des Buches. Dadurch hat der Koch oder die Köchin die Möglichkeit sich die jeweiligen Rezepte direkt offen neben den Herd zu legen, um es nicht aus den Augen zu verlieren und etwas falsch zu machen. In der Einführung denkt man an den Neueinsteiger, der erst einmal über das Thema Low Carb mit allen wichtigen Dingen informiert wird. Dabei räumt Strecker auch mit vorhandenen Vorurteilen auf, zeigt das Kosten und Zeitaufwand überschaubar sind und das man es auch gut für Familien anwenden kann. Sie nennt Bezugsquellen für die Zutaten und so steht einem Praxistest nichts mehr im Wege.

Es sind im wahrsten Sinne des Wortes Alltagsgerichte, die von der Autorin in ihrer Küche selbst entwickelt wurden.

"Schnell fand ich heraus, dass ich mit der Faustformel ein Gramm Kohlenhydrate pro Kilogramm Körpergewicht am besten zurechtkomme." Dann ging es noch darum, dies in alltagstaugliche Rezepte für sich, ihren Mann und die heranwachsende Tochter zu verwandeln. Dafür sollte jeweils nur eine überschaubare Anzahl an Zutaten verwendet werden. Zwar sind einige der Zutaten wie Kichererbsenmehl noch nicht in jedem Haushalt vorhanden, doch findet es sich zwischenzeitlich auch in der Provinz und so kann es schon losgehen. Zum Beispiel mit Spätzle a la Low-Carb. Ihre Kräuterflädlesuppe kommt zum Beispiel ohne Weizenmehl aus und verwendet stattdessen Johannisbrotkernmehl und Kichererbsenmehl. Bei einigen der Rezepte hat die Autorin auch schematisierte Skizzen eingefügt, die bei der Zubereitung eine große Hilfe sind. Stets sind die Gerichte auf einer Seite präsentiert und teilweise auf der Gegenseite visualisiert. Bei einigen dieser Darstellungen läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

So kann man abwechslungsreich und superlecker für die ganze Familie Low-Carb-Kochen noch dazu unkompliziert, für wenig Geld und ganz ohne Kochdiplom. Auf Alltagstauglichkeit und Familienfreundlichkeit ist stets geachtet worden.

bei Amazon.de bestellen

(c) Connaisseur & Gourmet 2017