Kochbücher & Küchenhilfen - für Sie gelesen und getestet

Roca, Desserts - Über 80 süße Rezepte

Wer schon einmal das Vergnügen hatte, im Restaurant El Celler de Can Roca beim katalanischen Girona zu essen, wird sich auch gerne an die Desserts erinnern, die nach einem exzellenten Mal ein erneutes Highlight setzten. Nicht ohne Grund konnte das Lokal auch in diesem Jahr wieder die Spitze als „bestes Restaurant der Welt“ in der Liste des britische „Restaurant“-Magazins erklimmen, wo jährlich die fünfzig besten Restaurants des Globus ermittelt werden. Damit eroberten die Roca-Brüder den Spitzenplatz zurück, den ihnen im Vorjahr das Noma in Kopenhagen abgejagt hatte. In den Jahren davor stritt meist Noma und Ferran Adriàs El Bulli an der benachbarten Costa Brava um den Spitzenplatz, den Adriàs inzwischen geschlossenes Restaurant in den 13 Jahren fünfmal innehatte. Es war besonders der Einfallsreichtum und die solide Qualität, die den Testessern gefiel und die die drei Roca-Brüder Joan (als Küchenchef), Josep (als Sommelier) und Jordi als Patissier leben.

2014 wurde Jordi, der jüngste der drei Brüder, die das Restaurant seit fast 30 Jahren betreiben, als „weltbester Patissier“ ausgezeichnet. Freiheit, Frechheit, Fantasie - das sind die besten Zutaten für ein perfektes Dessert. Der innovative Jordi Roca hat in dem bei Gerstenberg erschienenen Band eine Sammlung von über 80 köstlichen Rezepten zusammengestellt. Das reicht vom erfrischenden Süppchen aus Ananas, Mango und Passionsfrucht über Carpaccio von karamellisierten Feigen mit Eis zu Curry-Madeleines und einem Orangenblütenpraliné - das spielerische Universum des jüngsten Roca-Bruders erstrahlt in vollem Glanz und wird für den Nachkocher zu einem kulinarisch lustvollen Erlebnis. Jordi Roca macht den Leser zum Mitwisser seiner bahnbrechenden Erfindungen und lädt ihn ein, die aufregenden Kreationen zu Hause nachzumachen. Auch die Tester eines französischen Reifenherstellers sind begeistert und gaben El Celler de Can Roca schon vor Jahren die begehrten drei Michelin-Sterne.

(c) Connaisseur & Gourmet 2017